Artist’s

Tyche X, Peter Sedgley

Goddess of fortune and prosperity of a city, its destiny.

Tyche X, Peter Sedgley

In a progression towards increasingly elaborate forms, Sedgley makes works like Solar Kern (1990), featuring a single rotating mirror cylinder, Trapeze Dancer (1993), which uses two cylinders inside a rhomboidal structure, all the way to the more complex Tyche X (1994), composed of a ring of stainless metal in which four plexiglas rings and two reflecting cylinders move. With these works, Sedgley reaches the point of defining self-regulating systems in perpetual motion, which can also function in outdoor spaces and under different conditions of darkness and light (as in the case of Trapeztänzer, 1990).

In einer Steigerung hin zu immer aufwendigeren Formen erzeugt Sedgley Arbeiten wie Solar Kern (1990) mit einem einzelnen rotierenden spiegelnden Zylinder, Trapeze Dancer (1993) mit zwei Zylindern in einer rhombenförmigen Struktur, bis hin zum komplexeren Tyche X (1994) das aus einem Edelstahlring besteht, in dem sich vier Plexiglasringe und zwei reflektierende Zylinder bewegen. Mit diesen Arbeiten kommt Sedgley an einen Punkt, von dem aus er selbstregulierende Systeme in endloser Bewegung definiert, die auch in Außenräumen und unter unterschiedlichen Lichtverhältnissen funktionieren (etwa bei Trapeztänzer, 1990).