Artist’s

Text by Luca Cerizza from Catalog „Singing Lights“

Peter Sedgley, Video Disque ROB, 1968

Text by Luca Cerizza from Catalog

In another cycle of works like “Video Rotors” (with which he begins to experiment in 1967), large disks covered with fluorescent paint applied in concentric motifs are activated by a motor and bathed in ultraviolet light which strobes at a speed of fifty cycles per second. The result, as in Video Disque ROB (1968) p. 25, is a series of different visual effects, because the circles painted inside the disk seem to move in three different speeds and directions (clockwise, still, counter-clockwise): a kaleidoscope of dynamic possibilities for the optical nerve, a machine for visions and hallucinations.

 

 

 

* * *

Auszug aus dem Katalog „Singing Light“:
„… In einem anderen Werkkreis, den “Video Rotors” (womit er 1967 zu experimentieren beginnt), werden große, mit fluoreszierender Farbe bemalte Scheiben in konzentrischen Motiven angeordnet, durch einen Motor aktiviert und in ultraviolettes Licht getaucht, das fünfzig Mal pro Sekunde pulsiert. Das Ergebnis, etwa in Video Disque ROB (1968) siehe Abbildung, ist eine Serie unterschiedlicher visueller Effekte, da sich die in der Scheibe aufgemalten Kreise in drei verschiedenen Geschwindigkeiten und Richtungen (im Uhrzeigersinn, bewegungslos, gegen den Uhrzeigersinn) zu bewegen scheinen: ein Kaleidoskop dynamischer Möglichkeiten für den Sehnerv, eine Maschine für Visionen und Halluzinationen.“ Luca Cerizza

Peter Sedgley, Video Disque ROB, 1968, Sericol on Aluminium / Sericol on Aluminium, Rotating Disc / Drehscheibe, t = 3, Ø 75 cm